Tickets kaufen

Von der Rennstrecke nach Dortmund

Startseite»Community»Von der Rennstrecke nach Dortmund
Von Daniel Große

Sie lag von Anfang an weit vorn – und war am Ende wohl uneinholbar. Mit über 2000 Likes ist Christin alias @tihini unser Instagram-Girl für Dortmund geworden. Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns auf die motorradbegeisterte 25-Jährige aus Gütersloh. Sie wird am Messe-Samstag, den 4. März bei uns vor Ort sein und unseren Instagram-Account @zweiradmessen übernehmen.

Damit ihr wisst, mit wem ihr es genau zu tun habt, stellen wir Euch Christin mit diesem Interview näher vor:

Was hast Du gelernt/studiert und was machst Du jetzt beruflich?
Nach Abschluss meiner allgemeinen Hochschulreife habe ich eine Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert. Da mir das noch nicht „gereicht“ hat, habe ich berufsbegleitend ein dreijähriges Abendstudium als staatlich geprüfte Betriebswirtin mit Schwerpunkt Absatzwirtschaft drangehängt. Seit meiner Ausbildung arbeite ich als Sachbearbeiterin im Vertrieb eines mittelständischen Familienunternehmens in der Metallindustrie und seit circa einem Jahr bin ich dort außerdem als Ausbilderin für unsere kaufmännischen Azubis verantwortlich.

Seit wann fährst Du Motorrad?
Den Führerschein habe ich im Mai 2014 gemacht, zusammen mit meinem Mann. Kleine Anekdote: Als er mir 2012 den Heiratsantrag gemacht hat, hat er sich direkt nach meinem „Ja“ tatsächlich dafür entschuldigt, dass der Traum vom Motorradfahren wegen der Hochzeit aus finanziellen Gründen erst einmal warten muss. Das fand ich schon süß. :D

Welches Motorrad / welche Motorräder fährst Du?
Auf der Straße fahre ich meine heißgeliebte 600er Suzuki GSX-R, die ich selbst nach meinen Wünschen umgestaltet habe – mein erstes Motorrad. :-) Anfang 2016 habe ich mir für die Rennstrecke zusätzlich eine 750er Suzuki GSX-R zugelegt. Irgendwann würde ich aber auch super gerne mal eine Enduro testen!

Wie bist Du zum Hobby Motorrad gekommen? Was begeistert Dich daran?
Das habe ich meinem Vater zu verdanken. Seit ich als kleines Mädchen mit den Füßen auf die Rasten runtergekommen bin, durfte ich auf seiner Yamaha Virago mitfahren, später auf seiner Suzuki Intruder. Als er Ende der 90er auf eine Kawasaki Ninja ZX-9R gewechselt ist, wurde auch ich mit dem Supersportler-Virus infiziert. Spätestens da stand für mich fest: Ich werde selbst Motorrad fahren! Oft hat er mich zur „Brocker Mühle“ mitgenommen, einem Motorradtreffen, das jeden Mittwoch in Herzebrock stattfindet und bei schönem Wetter mehrere tausend Biker anlockt. Dort habe ich hautnah den engen Zusammenhalt, die Hilfsbereitschaft und die aufgeschlossene Art der Biker miterleben dürfen – das hat mich beeindruckt. Heute bin ich dankbar dafür, viele neue Freunde gewonnen zu haben und selbst Teil dieser Gemeinschaft sein zu dürfen. Und was gibt es Schöneres, als den Fahrtwind zu spüren und die Natur zu genießen, während man über kurvige Straßen heizt? :-)

Seit Mai 2016 bin ich auch auf der Rennstrecke unterwegs. Dort kann ich mich ganz meinem Motorrad hingeben und im wahrsten Sinne des Wortes erfahren, was alles möglich ist – ohne mir Sorgen über Autos, die mich übersehen könnten, oder über gefährliche Hindernisse am Straßenrand machen zu müssen. Adrenalin pur!

Warst Du schon auf der Motorradmesse Dortmund?
Ja, ich war früher oft mit meinem Vater dort und seit einigen Jahren ist die MOTORRÄDER in Dortmund Anfang März für mich fester Bestandteil des Saisonbeginns.

Was willst Du Dir dort ansehen?
Ich freue mich schon darauf, die aktuellen Motorradmodelle und auch Custom Bikes aus nächster Nähe zu begutachten. Außerdem möchte ich nach neuen Handschuhen und Stiefeln Ausschau halten. Und natürlich nicht zu vergessen die Action Shows! Immer wieder beeindruckend, was dort gezeigt wird!

Was hat Dich animiert, bei unserer Aktion dabei zu sein?
Ich liebe es, Fotos zu machen und meine Leidenschaft auf Instagram mit anderen Motorradbegeisterten teilen zu können. Die Chance, in offiziellem Auftrag von der Messe zu berichten musste ich einfach ergreifen und habe mich kurzentschlossen beworben. Dass ich jetzt tatsächlich gewonnen habe, freut mich riesig!

Wir bedanken uns für das Interview!


4 Kommentare zu "Von der Rennstrecke nach Dortmund"

  1. alex jolig   23. Februar 2017 at 14:54

    Hallo Christin, wir gratulieren dir und freuen uns auf deinen Besuch in Dortmund. Wir würden dich sehr gerne im Laufe der Tages in die Halle 6 auf den Stand der Suzuki Club World auf ein Getränk und am Samstagabend am gleichen Ort zur Standparty einladen, falls es deine Zeit zulässt. Melde dich bitte bei mir oder unserem Team vor Ort, würde uns sehr freuen dich näher kennen zu lernen. Vielleicht hast du auch Lust unser Suzuki Club Team in Zukunft als Ambassador-in zu unterstützen. LG Alex

  2. Daniel Große   27. Februar 2017 at 09:08

    Hallo Alex, Christin hat den Kommentar gesehen. Sie kommt sicher am Stand vorbei, sie freut sich. :) Grüße, Daniel.

  3. Ash   27. Februar 2017 at 19:31

    Hallo christin ich gehöre zu eine mottorad gruppe aus gütersloh wir verabreden uns in der saison über whatsapp, immer zu gemeinsamen ausfahrten ob zur broker mühle oder auch zur lbm in steinhagen mittwochs aber auch an anderen tagen habe gedacht vielleicht wäre es interessant für dich neue motorrad verrückte aus güteraloh kennen zu lernen. sind momentan 32 leute in der gruppe falls es interresant für dich wäre könnte man dich bzw euch hinzufügen.

  4. vanessa   2. März 2017 at 06:44

    Hallo Christin :-
    find ich klasse wie du das alles gemeistert hast und trotzdem noch deinem Hobby nachgehen kannst! Ich bin gerade im Herbst 26 geworden und hab im August 2016 meine A Klasse bestanden! Als blutige Anfängerin würde ich mir gerne ein paar Tipps von dir abgucken ! Ich fahre heute von GT zur Messe nach Dortmund, auch um mich nach dem passenden Bike umzusehen. Schade das du nur Samstag da bin. LG

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

shopify traffic stats